Lerne alles was du wissen musst über den neuen Magista Obra 2

12.07.2016

Geschrieben von Yannick Willer

Die technologische Entwicklung von Fußballschuhen erreicht ständig neue Höhen. Nike ist eine der Marken die nahc dem Mantra lebt, dass ihr nächster Schuh ihr fortschrittlichster Schuh wird. Jetzt haben wir also einen Einblick in diesen Schuh bekommen. Nike hat nämlich den Magista Obra 2 veröffentlicht. Schnall dich an, denn jetzt geht es ab!

Der Nike Magista Obra war der Fußballschuhe, der die gesamte Fußballrevolution in Gang brachte. Das war 2104 als Nike zum ersten Mal Flyknit in die Fußballwelt eingeführt wurde und seitdem haben sie nicht zurückgeschaut. Jetzt haben die Designer hinter dem "Swoosh" den Magista Obra und seine Technologien mit der 2. Generation des Fußballschuhes auf ein neues Level gebracht. Und besonders die Flyknit Oberfläche bricht mit dem Status Quo, denn Nike hat sich den gesamten Entwicklungsprozess angeschaut und neu erdacht, wie ein Fußballschuh gefertigt werden sollte.

Genau deswegen war es auch die Ambition von Phil Woodmann, Chefdesigner, nicht daran zu denken, wie man den Magista als Fußballschuh verbessern kann, sondern eher wie der Fuß aussehen würde, wenn er dafür geschaffen wurde, um Fußball zu spielen. Der erste Schritt auf dem Weg, einem Fußballspieler das stärkste Gefühl eins mit dem Fußballschuh zu sein, war es die Flyknit Oberfläche weiterzuentwickeln. Ein Ball-Zu-Gehirn Interaktion vor anstatt einer Ball-Zu-Fuß-Zu-Gehirn war entscheidend für die Entwicklung.

Phil Woodman fand schnell heraus, dass "Perzeptuelle Verstärkung" das Schlüsselwort in diesem Zusammenhang war. Denn während der Forschung im bekannten Sport Research Lab, konnte Nike die Bereiche des Fußes finden, die am sensibelsten sind und wo der Kontakt mit dem Ball am optimalsten ist. Kombiniert mit dem detaillierten Wissen darüber, wo Fußballspieler den Ball am meisten berühren, hatten die Designer die Möglichkeit eine einzigartige 3D Oberfläche zu entwerfen, die zu der neu entdeckten "Heat Map" passt.

Die Nike Magista Obra 2 sind jetzt endlich erhältlich!.

Nikes Weiterentwicklung des Flyknit wurde so fortschrittlich, dass sie jetzt im Stande sind eine texturierte Oberfläche zu entwickeln, die direkt mit den sensiblen Daten zusammen arbeiten kann, die Nike während ihrer Forschung gesammelt hat. Dies lässt sich besonders daran sehen, wie Nike das Visuelle des Magista Obra 2 entworfen, mit einer bestimmten "Heat Map" an Außen- und Innenseite.

Und wenn wir schon darüber reden, wie fortschrittlich Nikes Flyknit geworden ist, dann brauchst du nur auf den neuen Magista Obra schauen. Nike hat es nämlich geschafft die Oberfläche ohne weitere Elemente zu erschaffen. Die texturierte Oberfläche ist daher nichts anderes als Flyknit und dies sorgt dafür, dass das barfuß Gefühl verstärkt wird. An der Innenseite des Schuhes hat man schützende Elemente hinzugefügt, so dass du einen größeren Komfort in ihnen bekommst.

“This is the next step in the application of Nike Flyknit. The pixel precision of Flyknit makes it possible for us to create dimension without adding weight or overlays. We used to build texture atop the upper, now the upper itself is textured.” - Phil Woodman,

Wenn wir den Schuh umdrehen, dann wirst du merken, dass sich die Stollen verändert haben. Und auch wenn wir es der 1. Generation nicht anlasten wollen, denn es war ein wirklich guter Fußballschuh, so liegt deutlich mehr Forschung hinter der Stollenkonfiguration der neuen Generation. Nike hat sich nämlich der gleichen ”Finite Element Analysis” bedient, welche auch beim Superfly V zum Einsatz kam. Diese Technologie erlaubt Nike herauszufinden, welche Antrittsmuster verschiedene Typen von Spielern haben. Auf diese Weise waren sie im Stand herauszufinden, wo und wie die Stollen platziert werden müssen, um die Bewegungen des Magista Spielers zu optimieren.

Nike hat sich also zu dieser Konfiguration aus semi-konischen und kantigen Stollen getestet, die für Spielertypen wie Götze, Matuidi, Iniesta und Co. optimal sein soll.

“This boot makes a traditional conical pattern seem like black and white television. Players noticed the difference right away and responded very well to it.”

Aber das ist noch nicht alles. Denn um den Knöchel- und Fersenbereich ist auch einiges passiert. Auch wenn es nicht so deutlich ist, so hat Nike doch die Kappe an der Ferse der 1. Generation ausgetauscht und durch eine Innere ersetzt. Es ist kein Geheimnis, dass Nike bei der 1. Generation ein wenig mit dem Lockdown zu kämpfen hatte, was in Blasen um die Achillessehne herum resultieren konnte. Dies sollte allerdings jetzt gelöst sein, mit einer inneren Kappe an der Ferse, die ohne Frage deutlich bequemer wirkt.

Und um den Lockdown noch weiter zu verbessern, ohne Frage das wichtigste Detail bei einem Fußballschuh, hat Nike auch ihren Dynamic Fit Collar neu entworfen. Diese sitzt nun deutlich enger am Knöchel und man hat ihn so entworfen, dass er sich anatomisch korrekt an die Struktur des Knöchels anpasst.

Eine Innovation wie der neue Magista Obra 2 verdient natürlich Platz und einiges an Berichterstattung, wie in diesem Fall geschehen. Ich hoffen, dass du mehr als genug Informationen über die neueste Innovation aus dem Hause Nike bekommen hast und wenn nicht, dann verzweifle nicht. Denn wir haben natürlich auch schon ein Review des neuen Modells in Arbeit. Wenn du es nicht verpassen willst, dann kannst du genau hier unseren Youtube Kanal abonnieren.

Hol dir jetzt genau hier den Magista Obra 2 !