Wenn Synthetik es einfach nicht packt | 5 fantastische Lederschuhe

14.09.2016

Geschrieben von Yannick Willer

In guter eine Woche lädt unser Unisport Flagship Store in Kopenhagen zu einer Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Pantofolo d'Oro ein. Das hat uns inspiriert einen Blick auf die absolut besten Lederschuhe auf dem Markt zu werfen.

Der originale Fußballschuh wurde mit einer Oberfläche aus Leder gefertigt und es war nicht vor Mitte der 90er, als synthetische Oberflächen vorgestellt wurden, dass Leder einen wirklichen Konkurrenten auf dem Markt bekam. Heute ist es eher die Regel als die Ausnahme, dass Fußballschuhe aus synthetischen Materialien gefertigt werden. Das bedeutet auch, dass die Lederoberfläche eine bedrohte Art geworden ist, die nur von einer leidenschaftlichen Gruppe von treuen Fans der Lederoberfläche am Leben erhalten wird.

Und was sind jetzt die Argumente eine Lederoberfläche einer der beliebten synthetischen Oberflächen vorzuziehen? Ich habe auf jeden Fall hier fünf gute Gründe für dich, die ich dir gerne weiter unten vorstellen möchte. Und glaub mir, wenn du einen dieser fünf Fußballschuhe probierst und dich nicht begeistert bist - dann will ich behaupten, dass irgendetwas nicht mit dir stimmt...

Du kannst hier unsere komplette Auswahl an Leder-Fußballschuhen finden.

Fortsetzung weiter unten

PANTOFOLO D’ORO LAZZARINI

Wir fangen natürlich mit dem Pantofol d'Oro an, denn dieser diente als Inspiration für diesen Blog. Wir haben schon viel Energie dafür aufgebracht, um euch von Pantofol d'Oro zu erzählen. Aber grundlegend gesehen ist der Pantofol d'Oro Lazzarini unausweichlich, wenn wir uns über Lederschuhe unterhalten. Die Liebe udn Sorgfalt, die bei ihrer Lederoberfläche aufgewendet wird lässt sich mit keiner anderen Marke vergleichen. Und das Resultat kommt im Aussehen und der Konstruktion deutlich zum Ausdruck.

Der Leisten bei diesem Schuh ist für die ein wenig schmalere Fraktion, was leider auch bedeutet, dass du nicht die gleiche Freude haben wirst, wenn deine Füße etwas breiter sind. Der Fußballschuh ist mit weniger Nähten als ein traditionelles Modell gefertigt, was auch für eine sauberere Schussfläche und eine natürlichere Passform für deinen Fuß sorgt. Es reduziert auch die Wasseraufnahme. Deswegen ist es ein wenig ärgerlich, dass der Schuh mit seinen 290 Gramm relativ schwer ist. Dies zieht leider den Gesamteindruck ein wenig herunter, aber alles in allem ist der Pantofol d'Oro Lazzarini ein Muss, wenn man sich auf dem Markt für Leder-Fußballschuhe bewegt.

MIZUNO MORELIA NEO MADE IN JAPAN

Die japanische Firma Mizuno hat, wie Pantofolo d'Oro, ihre Liebe für Leder-Fußballschuhe erklärt und ist von Kennern wird ihr Morelia Neo Made in Japan (MiJ) als der beste Lederschuh auf dem Markt betrachtet. Der Morelia Neo (MiJ) ist Mizunos neueste Entwicklung der Serie und wurde als "Speed" Version des der Morelia Serie entwickelt. Er wiegt daher 35 Gramm (180 Gramm) weniger als der Morelia II Made in Japan und das merkt man auch sofort, wenn man den Schuh anzieht. Man muss lange suchen, um so ein beeindruckend weiches Stück Leder zu finden wie Mizuno es auf dem Morelia Neo MiJ benutzt. Mein bestes Argument für dieses Schuh ist, dass du ihn anprobieren solltest, dann wirst du sofort verstehen, warum ich nichts schlechtes über diesen Schuh sagen kann.

Auch wenn der Leisten relativ schmal ist und der Schuh als Speed Schuh gebaut wurde, so kann ich dir versichern, dass er auch für breite Füße geeignet ist. Die weiche Leder-Oberfläche ist einfach so flexibel und angenehm, dass sich die Oberfläche aus dem Schuhkarton direkt der Form des Fußes anpasst.

Wenn ich du wäre und nach einem Paar Leder-Fußballschuhe suchen würde, dann würde ich hier mit der Suche aufhören - aber man muss auch dazu sagen, dass das Preisschild viele Leute abschrecken wird. Lass mich dir also noch ein paar Alternativen zeigen, die es auf jeden Fall wert sind.

MIZUNO MORELIA II MADE IN JAPAN

Für ein paar Euro weniger bekommt man den Mizuno Morelia II MiJ, den "originalen" Morelia. Genau wie der Morelia Neo MiJ wird der Schuh mit dem allerbesten Leder gefertigt und das Gefühl sie zu tragen ist ebenso spektakulär. Der Hauptunterschied liegt beim Gewicht des Schuhes, da der Schuh auf einer Pebax Sohle aufbaut, die ein wenig dicker ist als beim Morelia Neo Modell. Daher wendet sich der Morelia II MiJ eher an den Spieler, der nicht den großen Bedarf an leichtem Gewicht hat und der den etwas weicheren und traditionelleren Touch am Ball bevorzugt.

Der Morelia II MiJ darf daher nicht als Herabstufung des Morelia Neo MiJ gesehen werden, sondern als Alternative für die, die etwas sparen möchten und nicht die fortschrittlichere und moderne Version brauchen.

NIKE PREMIER

Vielleicht ein wenig überraschend, dass der Nike Premier auf dieser Liste ist, aber wir haben keinen Zweifel daran, dass der Premier eine Überlegung wert ist. Der Premier ist ein beständiger Teil von Nikes Auswahl seit 1994 und auch wenn seitdem der Nike Tiempo auf den Markt kam, so wurde am Premier festgehalten und es gab auch einige Updates für ihn. Der Fußballschuh funktioniert in seiner Essenz wirklich gut. Die Passform ist perfekt direkt aus dem Schuhkarton, das weiche Känguruleder bestätigt, warum Leer-Fußballschuhe immer noch relevant sind und dann ist es auch einfach ein Fußballschuh der über Jahre hält (längst nicht mehr normal).

Darüber hinaus, dass der Nike Premier eine solider und extrem bequemer Fußballschuh ist, sprechen wir auch über einen Schuh in einem ganz anderen Preisbereich als die anderen genannten Modelle. In diesem Bereich kann man auch noch den adidas Gloro 16.1 erwähnen, aber wenn ich zwischen den beiden wählen müsste, dann würde die Wahl ganz klar auf den Nike Premier fallen.

EVOTOUCH

Eine freche Ansage hier, aber wenn ihr mich fragt, dann muss er mit. PUMA hat neulich ihre neueste Innovation vorgestellt: Den evoTOUCH. Ein Fußballschuhe mit einer Socke (aus Synthetik - evoKNIT von PUMA genannt) und eine Oberfläche aus einem dünnen und angenehmen Stück Känguruleder. Die Leder-Oberfläche sorgte hier im Büro direkt für weiche Knie als wir den Schuh bekommen und es gibt keinen Zweifel daran, dass PUMA mit dem evoTOUCH ein einzigartiges Angebot auf den Markt gebracht hat, welches jeden Cent wert ist. Mit dem evoTOUCH bewegt PUMA sich in eine spannende Richtung, die vielleicht die Leder-Oberfläche wieder von der Liste der bedrohten Arten streicht.

Wenn ich einen Schönheitsfehler finden muss, auf dem ansonsten fantastischen Kunstwerk von PUMA, dann dass der Vorderfuß etwas zu viel Raum hat und ein wenig klobig wirkt. So hat man nicht ganz die gleiche Kontrolle am Ball wie bei den meisten Fußballschuhen und das ist wirklich ärgerlich, da dies ein recht zentraler Teil des Fußball ist...