Was ist neu beim Nike Mercurial Superfly V? Lerne hier die Unterschiede der Generationen kennen

15.04.2016

Geschrieben von Yannick Willer

Es ist jetzt fast einen Monat her, dass der Nike Innovation stattfand, bei dem The Swoosh der Welt einen ersten Blick auf die neuen Nike Mercurial Superfly V gewährte. Der Durst nach Informationen über den Superfly V hat kein bisschen nachgelassen und deswegen haben wir hier einen kleinen Vergleich mit seinem Vorgänger bereit.

Lasst uns keine Zeit mit Formalitäten verschwenden und direkt zur Sache kommen, denn es gibt einige riesige Veränderungen und es wird ein wenig dauern alles zu erklären, wie unterschiedlich die Schuhe tatsächlich sind. Da das jetzt gesagt ist, wollen wir nur noch schnell anmerken, dass die Nike Mercurial Superfly V Farbvariante, die ihr hier seht eine der extrem seltenen Prototypen ist, die wir weltexklusiv bei uns haben (außer bei Nike natürlich). Verliebe dich also nicht zu schnell in diese Farbvariante, denn sie wird wahrscheinlich nie verkauft werden. Ärgerlich aber auch.

Es gibt drei große Veränderungen auf dem neuen Superfly und lasst uns mit der auffälligsten Neuerung anfangen - der gerippten Oberfläche. Als die Leute diese zum ersten Mal gesehen haben, dachten sie, dass Nike den Verstand verloren hat und eine Milliarde Flywire Kabel auf der Oberfläche installiert haben - das ist aber zum Glück nicht der Fall. Die gerippte Struktur ist technisch gesehen eine Ansammlung von Kabeln, aber genau wie der Rest der Oberfläche sind sie aus Flyknit und ein kompletter Teil der Konstruktion.

Die einzigartige Flyknit Ripp-Oberfläche ist entworfen worden, um für mehr Reibung zwischen den Schuhen und dem Ball zu sorgen, besonders bei scharfen Annahmen bei Hochgeschwindigkeit. Die Abstände zwischen den erhöhten Kabeln geben der Oberfläche auch ein strukturiertes Gefühl, wenn du den Fuß beugst und vom Boden abhebst, um an deinem Gegner vorbei zu sprinten. Auf dem Nike Mercurial Superfly V liegt der Fokus deutlich mehr auf der Oberfläche, die jetzt nicht nur auf leichtes Gewicht und einen engen Touch abzielt, wie auf dem IV

Dreh den Schuh um und zu wirst wohl von der größten Veränderung überhaupt begrüßt, die auf dem Superfly V im Vergleich zum IV passiert ist, nämlich der Sohle. Während der Superfly IV mit einer normalen, flachen Innensohle gefertigt wird, hat Nike einen neuen Weg gefunden explosive Geschwindigkeit auf der fünften Generation freizusetzen.

Der Kurve des Fußes ist, deswegen auch der Name, nicht flach wie eine normale Sohle und um den Spielern das Gefühl eines kompletten Lockdowns zu geben, haben sie eine anatomisch korrekte Sohle entworfen, die im Schuh selbst deinem Fuß folgt und den Abstand zwischen Fuß und Sohle eliminiert. Es macht Sinn und es ist eigentlich Wahnsinn, dass es noch keiner vorher gemacht hat, aber es sorgt für eine unglaubliche Passform und ich kann nicht abwarten sie in Aktion zu sehen.

Die Stollen haben auch einige Veränderungen erlebt und die neuen Stollen sollen für mehr Explosivität sorgen und haben auch ein sehr spezielles Detail, welches dich überraschen könnte. Die Stollen sind so gewinkelt, dass sie den verschiedenen Bereichen des Fußballschuhes besser entsprechen und so ihren Zweck besser erfüllen können. Die Winkel am Vorderfuß erhöhen die Vorwärtsbewegung, während die Stollen an der Ferse flach an der Seite sind, so dass du schneller bremsen kannst.

Das mag merkwürdig klingen auf einem Mercurial, bei dem es doch um Geschwindigkeit und nicht ums Bremsen geht, aber durch ausgedehnte Forschung hat Nike herausgefunden, dass du, wenn du mehr Vertrauen in ein schnelles Anhalten hast, du dich psychologisch dazu bringst schneller zu laufen. Klingt vielleicht erstmal nach ein wenig Augenwischerei, aber wenn es für manche funktioniert, dann gibt es hier nichts zu diskutieren. Und außerdem dachte ich auch, dass die NikeGRIP übertrieben sind, aber ich kann definitiv sagen, dass sie ganz schön genial sind.

Andere Veränderungen und Verbesserungen schließen ein, dass sie Sohle jetzt 40 % leichte ist, da Nike eine Zusammensetzung ähnlich wie bei den Vapor X Fußballschuhen verwendet hat, anstatt der üblichen Karbonfaser. Zusätzlich wurde das Innere der Ferse weicher und bequemer gemacht. Also eigentlich nur gute Veränderungen bei Generationswechsel von IV zu V.

Freu dich auf Anfang Juni, wenn die Nike Mercurial Superfly V erhältlich sein werden. Wenn du den alten Superfly bevorzugst, dann kannst du hier unsere Auswahl der Mercurial Kollektion finden.