Beliebte Kategorien
    Produkte

      Die Geschichte der WM Bälle | Schaue dir hier alle Bälle von 1986-2018 an

      03.06.2018

      Geschrieben von Morten Numrich

      Die WM rückt näher und es werden weiterhin neue WM Produkte und Merchandise veröffentlicht. Wir sehen neue Fußballschuhe, Farbvarianten, Trikots und ein weiteres wichtiges WM Produkt, den WM Ball. Wir haben hier für euch die WM Bälle der vergangenen Weltmeisterschaften aufgelistet und geben euch einen Überblick darüber!

      1986-1994: Azteca, Etrusco und Questra

      Der ersten Bälle, die wir uns genauer anschauen möchten, sind der Azteca, der Etrusco und der Questra. Diese Bälle sind gleich hergestellt und verfügen nur über geringe Unterschiede was die Technologien angeht. Der Azteca kam bei der WM 1986 in Mexiko zum Einsatz. Er war der erste Ball mit einer Polyurethan Ummantlung, was ihn zum ersten synthetischen Matchball machte. Das Design wurde durch das Gastgeberland Mexiko inspiriert und ist mit aztekischer Architektur und Gemälden zur Geltung gekommen.

      Weiter geht's mit dem Ball der WM 1990 in Italien. Der Ball ist in Sachen Design und Technologie sehr ähnlich wie der Azteca. Der Etrusco war der erste Ball mit einer inneren Schicht aus Polyurethan-Schaum, während sein Design die Geschichte Italiens und die Kunst der Etrusker ehrte. Der Löwenkopf wurde auf dem platziert und kam auch bei den adidas Etrusco Fußballschuhen zum Einsatz, was das WM Design vollendete.

      Der Ball der WM 1994, der Questra, war etwas einzigartiges. Verglichen mit dem Etrusco und dem Questra, war er von einer Schicht Polyurethan-Schaum umhüllt. Dies machte ihn wasserfest und erlaubte eine schnellere Beschleunigung des Balles. Zudem sorgte es für einen weicheren Touch und verbesserte die Ballkontrolle. Die WM 1994 fand in den USA statt und das Muster des Balles ist durch den WEltraum inspiriert worden, was das "Greifen nach den Sternen" ausdrücken sollte. Zudem ist das Design aufgrund des 25. Jubiläum der Apollo 11 Mission gewählt worden, was eine der stolzen Momente der USA ist.

      1998-2006: Tricolore, Fevernove und Teamgeist

      Langsam kommen wir zu den modernen Designs und Farbvarianten der Bälle, die, wie wir finden, die WM noch spezieller machen. Der Tricolore kam während der WM 1998 in Frankreich zum Einsatz und ist durch die rot-weiss-blaue Farben der Flagge inspiriert. Er war der erste farbige offizielle Matchball einer WM und verfügte über eine dünne Schicht aus synthetischem Material.

      Jetzt zu einem der wohl berühmtesten WM Bälle aller Zeiten. Der Fevernova WM Ball aus der WM 2002 in Korea und Japan. Der Ball war mit dickeren inneren Schichten hergestellt, welche die Genauigkeit des Balles verbesserte. Des Weiteren verfügte er über einen syntaktischen Schaum der die Flugbahn berechenbarer machte. Die asiatische Kultur galt als Inspiration für das Design es Balles und gab dem Ball den Look, den keiner vergessen kann.

      Die WM 2006 in Deutschland wurde mit dem Teamgeist gespielt. Der Ball war eine komplette Weiterentwicklung und das Gewicht wurde dank der geringeren Anzahl Paneele, und einer geschmeidigen und runderen Oberschicht reduziert, was für eine verbesserte Kontrolle und Genauigkeit sorgte. Das Propeller Design des Teamgeist hat dazu beigetragen, die kleinen Unvollkommenheiten des Obermaterials zu eliminieren, was für ein weiches und geschmeidiges Obermaterial sorgte. Besonders an dieser WM war auch, dass adidas für den Finale den Ball in einer goldenen Farbvariante designte.

      2010-2018: Jabulani, Brazuca und Telstar

      Die WM 2010 in Südafrika hat uns den Jabulani beschert. Er sorgte aufgrund seiner Flugbahn für viel Aufmerksamkeit. Er wurde mit einer neuen Grip n Groove Technologie hergestellt, was dem Ball eigentlich eine genauere Flugbahn geben sollte. Er war der erste Ball, bei welchem die 3D Paneele thermisch verbunden wurden. Dies sorgte für eine noch genauere Rundung des Balles. Das Deisgn inst an das südafrikanische Erbe und 'Jabulani' abgelehnt, was in Zulu 'Feier' bedeutet.

      Der Brazuca war der letzte WM Ball und ist, in Brasilien zum Einsatz gekommen. Er bestand aus 6 Paneelen, was den Gripp, Touch, Stabilität und die Aerodynamik verbesserte. Die Brasilianer haben den Namen des Balles selbst gewählt. Mit der TEilnahme von 1 Mio. Brasilianern, wurde der Ball bei einer öffentlichen Wahl getauft. Brazuca ist ein informeller Ausdruck für Brasilianisch und beschreibt zudem das brasilianische Lebensgefühl.

      Der letzte WM Ball unseres Überblicks ist der diesjährige Telstar Matchball. Der 2018 WM Ball besteht aus einem neuen Paneel-Design und einer erneuerten graphischen Ummantlung, was die Leistung und Haltbarkeit des Balles verbessert. Das texturierte Obermaterial sorgt für einen verbesserten Grip, Touch und Aerodynamik. Er ist auch thermisch verbunden, was für eine stabile Flugbahn und geringe Wasseraufnahme sorgt. Der Telstar ist inspiriert durch den ersten WM Ball, der im Fernsehen zu sehen war. Er war schwarz-weiß damit er auf dem Bildschirm besser zu sehen war. Aus diesem Grund trug er damals den Namen "Star of Television" was nun als Grundlage für den neuen Namen des Telstar galt.