Unisport WebTV: Jakob schaut sich das adidas Primeknit Material genauer an

09.10.2015

Geschrieben von Yannick Willer

In den letzten Wochen hat sich JayMike sich auf dem Feld rumgetrieben um die neuen Primeknit Schuhe von adidas zu testen, so dass er euch einen kompletten Überblick über die Qualitäten und Vorteile des Materials geben kann. Hier kannst du seinen Test sehen und etwas mehr darüber lesen, was er darüber denkt...

' Im Grunde genommen ist viel fantastisches auf dem X15 Primeknit passiert und gleichzeitig auch mehr von dem, was wir schon kennen. adidas hat die synthetische X-Skin Oberfläche mit einer 100 % gewebten Oberfläche aus Primeknit ausgetauscht, die danach mit einem 3D Vakuum Silikon versiegelt wurde - ganz einfach um das Primeknit Material besser vor Wind und Wetter zu schützen, so dass Wasser und Schmutz von deinen Schuhen fernbleiben. Das ist smart. Gleichzeitig hat adidas den Techfit Collar mit Primeknit ausgetauscht, so das man eine nicht ganz so elastische und festsitzende Knöchelsocke bekommt, die sich allerdings mehr wie eine Socke anfühlt. Schlussendlich hat adidas Neopren-Polster an der Ferse ausgetauscht, so dass man eine glattere, synthetische Innenseite bekommt, die einen nicht behindert.

Und es hat sich für adidas gelohnt. Der X15 Primeknit ist nämlich unglaublich bequem und ein fantastischer Fußballschuh, der gut am Fuß sitzt ohne zu Drücken oder Blasen zu verursachen. Er sitzt nicht ganz so stramm wie der normale X15, formt sich hingegen mehr um den Fuß wie eine angenehme Socke, die deine Oma gestrickt hat. Man bekommt nicht das gleichen Lockdown-Gefühl wie im normalen Modell, ansonsten ähneln sich die beiden Modelle aber stark. Das Stollensystem ist komplett unverändert und deswegen immer noch gut, sicherer Grip auf dem Platz, was es zu einem Vergnügen macht die Richtung bei hoher Geschwindigkeit zu wechseln.

Willst du auch die neuen Primeknit Schuhe in die Finger bekommen? Dann finde sie hier.

Auf dem adidas ACE15 denkt man seien die Änderungen nicht so groß, doch tatsächlich sind sie noch größer als auf dem X15. Der gesamte Vorder- und Mittelfuß wurde nämlich mit Primeknit ausgetauscht und die Controlweb-Technologie musst dem dem gewebten Oberteil mit dünnen Silikon und Non Stop-Grip Noppen, die für mehr Grip sorgen, weichen.

Und diesen Unterschied kann man merken - denn wo der ACE15 schon bequem war, so ist die Primeknit Version ein Level weiter oben anzusiedeln. Es fühlt sich komplett so an, als ob man in extrem weiche und persönlich geformte Hausschuhe schlüpft, die sich ohne weiteres auf deine Füße setzen. Der Umgang mit dem Ball ist nicht ganz so präzise wie der synthetischen Ausgabe, doch du fühlst noch genug an den Füßen, so dass sich der Schuh nicht klobig anfühlt. Du hast auch nicht ganz so viel Grip wie mit dem normalen ACE15, doch die NSG-Noppen sorgen trotzdem für mehr Reibung, so dass die Oberfläche nicht komplett matt ist. Die Ferse und das Stollensystem sind auch hier wieder komplett gleich - und wieder liegt der Unterschied zwischen der normalen Ausgabe und dem Primeknit im Niveau des Komforts.

Willst du auch die neuen Primeknit Schuhe in die Finger bekommen? Dann finde sie hier.

Im Großen und Ganzen sind beide Primeknit Schuhe ein Schritt in die richtige Richtung - wenn man sich für merkbaren Komfort begeistert. Meiner Meinung nach gibt es keinen Zweifel daran, dass sich Primeknit ideal auf dem ACE15 macht, der verbesserte Komfort und die etwas lockere Passform sprechen für sich. Der X15 Primeknit ist immer noch ein wahnsinnig guter Fußballschuh, doch die synthetische Version passt etwas besser zur eigentlich Idee des X-Konzeptes - erschaffe Chaos mit einem Fußballschuh, der dir einen guten Lockdown, einen engen Sitz, eine scharfe Ballführung und ein optimales Stollensystem gibt.

*Warum solltest du Primeknit den normalen Versionen vorziehen? Tja, wenn du Komfort liebst und gerne eine Socke am Fuß haben willst, dann ist die Wahl am Ende nicht wirklich schwer...'