Der Furon Destroy von New Balance

10.11.2016

Geschrieben von Katrine Abel

Vor einigen Monaten hat Kasper Schmeichel bekanntgegeben, dass er von Precision zu New Balance wechselt. Ich selbst bin von dem Handschuh auch sehr überzeugt. Wenn du wissen möchtest warum, dann lese hier weiter:

Faszinierender erster Eindruck

Es führt kein Weg am New Balance Furon Destroy vorbei und der Handschuh hat die gesamte Aufmerksamkeit verdient. Der Handschuh verfügt über einige interessante Technologien, wie das New Balance Supersoft 4,0 Latex, den Finger SlingTM, Ndurance, ein einzigartiger Verschlussmechanismus und die Revlite Punch Zone auf der Rückhand.

Finger SlingTM für eine persönliche Passform

Innerhalb der Handschuhfinger hat New Balance kleine elastische Schlaufen eingebaut in welche du deine Finger gleiten lassen kannst. Diese fixieren die Finger und garantieren eine bequeme und ideale Passform. Wie man auf den Bildern unterhalb erkennen kann, verfügen die Handschuhe auch über einen einzigartigen Verschluss der die Passform zusätzlich verbessert.

Fortsetzung unten

Ndurance und Revlite

Die Handinnenfläche ist mit einem stoß-dämpfenden schwarzen Latex ausgestattet. Dieses sogenannte Ndurance unterstützt und schützt das Handgelenk wenn man sich nach einer Flugeinlage auf dem Boden abstützen muss. Die Handinnenfläche ist zudem mit dem SuperSoft 4.0 Latex ausgestattet, das sich von Beginn an elastisch und bequem anfühlt. Die Revlite Punch Zone ist zudem auch zuoberst am Handschuhe verarbeitet, damit man den Ball mit extra Power weg-fausten kann.

Kaufe dir den New Balance Furon Destroy genau hier.

Fortsetzung unten

Mein Urteil - Ein Handschuh voller Potential

Nachdem ich den Handschuh während Trainings-Sessions bei sowohl nassen als auch trockenen Verhältnissen getestet habe, kann ich konstatieren, dass der Furon Destroy den Test bestanden hat. Wir sprechen hier über einen relativ unbekannten und ungetesteten Handschuh aber das Latex hat überzeugt und jeden Tropfen Wasser gut verkraftet. Die Handschuhe sind hervorragend bei trockenen Verhältnissen und wenn man sich nicht ein extra Paar für den Regen kaufen möchte, dann wird man vom Furon Destroy auch bei schlechten Witterungsverhältnissen nicht enttäuscht. Die schwarze Punch Zone war überraschend gut und ich hatte echt das Gefühl, dass ich denn Ball weiter wegschlagen konnte ohne dabei mehr Kraft aufwenden zu müssen.

Der Verschluss war für meinen Geschmack etwas zu hoch am Arm, hat mir aber tatsächlich mehr Gelenkigkeit rund ums Handgelenk gegeben. Die Finger SlingTM- Technologie, gemeinsam mit der doppelten Verschlussfunktion, haben meine Hand fest im Handschuh fixiert und ich musste diese während des gesamten Trainings nicht nachziehen. Der Handschuh hat mir einen sehr enge und angenehme Passform gegeben, vergleichbar mit einem Handschuh mit einem Negative Cut obwohl dieser Handschuh diesen mit einem Flat Cut kombiniert. Sehr clever.

Das einzige was ich am Handschuh bemängeln könnte ist, dass der elastische Verschluss für mein Handgelenk etwas zu lang war - aber um ehrlich zu sein, ist das nur ein kleiner und akzeptabler Mängel.

Der New Balance Furon Destroy ist ein neuer Palyer auf dem Spielfeld und er kann er mit seinen sehr interessanten Merkmalen gut mit den Top Handschuhen mithalten. Ich denke, dass mehr und mehr Torhüter Gefallen an New Balance finden werden, insbesondere jetzt da Kasper Schmeichel zu den Fans der Marke gehört.