Sei für die neue Fußballsaison bereit! 👉

Wie man Eckbälle wie ein Profi tritt | Schaue dir das Video an bei Unisport

15.03.2019

Geschrieben von Marco Evers

Viele Leute schwören auf die Bedeutung von Eckbällen im Fußball. Sie glauben, dass das eine der Besten Möglichkeiten ist, ein Tor zu erzielen. Die Strategie ist ganz einfach: Einen großen Verteidiger nach vorne befördern und zu sehen, wie dieser den Ball einköpft. In der Praxis ist dies meist jedoch nicht so einfach. In einem professionellen Fußballspiel entstehen lediglich aus 15% der Ecken, letztendlich eine Chance und sogar nur 8% führen zu einem Tor. Was bedeutet das nun? Das heißt zunächst, dass WENN du ein Profi-Fußballer bist, und in der Lage bist, eine gute Ecke zu schlagen, dann erzielst du im Durchschnitt 8 Tore aus 100 Eckbällen. Das klingt nicht sehr profitable. Jetzt stelle dir mal vor, du bist kein Profi-Fußballer – der prozentuale Anteil fällt sicherlich geringer aus, oder?

Diese Woche möchte ich mir genauer angucken, wie man besser bei Eckbällen werden kann und so seine Chance erhöht, den Kopf vom Per Mertesacker seines Teams zu finden. JayMike hat kürzlich ebenfalls ein großartiges Video veröffentlicht, das sich genau mit diesem Thema auseinandersetzt. Wenn du also bereit bist, Eckbälle zu schießen wie Toni Kroos, dann bist du hier genau richtig.


Auf's Tor gezogen

Wenn du den Ball auf das Tor gezogen spielen willst, dann solltest du die Ecke von der anderen Seite des Platzes nehmen, wie dein starker Fuß. So kannst du die Ecke zum Tor hin drehen. Die Technik dabei, ist sehr ähnlich zu der eines Freistoßes. Zusammengefasst, du musst deinen Standfuß so positionieren, dass die Zehen in Richtung der Strafraumlinie zeigen – so kannst du dem Ball den notwendigen Spin verleihen. Du musst auch beachten, dass du den Ball etwas seitlich und eher am unteren Teil triffst. Laut wissenschaftlichen Berichten, ist diese Art von Eckbällen, statistisch die effektivste um Torchancen zu kreieren – vor allem wenn du deinen Mitspieler am ersten Pfosten anspielen willst.


Vom Tor weg getreten

In diesem Fall würdest du die Ecke von der Seite treten, wo auch dein starker Fuß ist. Die Flugkurve des Balles bewegt sich dabei vom Tor – und damit auch vom Torwart – weg. Die Schußtechnik ist dabei wie bei der Variante, bei der du den Ball in Richtung des Tores schießt, außer dein anvisiertes Ziel ist der Elfmeterpunkt. Diese Art und Weise eignet sich hervorragend, wenn du den Ball auf den zweiten Pfosten bringen willst. Wenn dein Angreifer bis zum zweiten Pfosten durchläuft, kannst du damit für sehr viel Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen.


Top Spin

Diese Technik erfordert viel Training, doch wenn man sie erstmal beherrscht, dann kann man damit den Gegner überraschen und sich einige Torchancen herausspielen. Die Technik ist sehr ähnlich zu den vorherigen, jedoch muss du den Ball etwas weiter oben treffen und mit mehr Kraft. Dadurch verleihst du dem Ball eine größere Geschwindigkeit und er sinkt unberechenbar im Strafraum herab. Ein echter Alptraum für jeden Verteidiger. Du solltest dir mal Christian Eriksen bei seinen Eckbällen angucken, wenn du die perfekte Ausführung sehen willst.


Drop Ball

Ich empfehle dir diese Variante nur zu verwenden, wenn der gegnerische Torwart und die Verteidigung eher kleiner ist. Ansonsten ist diese Taktik zu leicht zu verteidigen. Die Idee hinter dieser Technik ist, dem Ball mit einem Backspin zu spielen und so die Ecke sehr flach in den Strafraum zu schlagen. Der Ball hat dabei eine relativ lange Flugzeit, wodurch deine Angreifer ausreichend Zeit bekommen, um sich in die Beste Position zu bringen. Jedoch darfst du nicht vergessen, dass es auch mehr Zeit für das gegnerische Team bringt, die Ecke zu verteidigen. Ein guter und großgewachsener Torwart sollte in der Regel diesen Ball mit Leichtigkeit abfangen können, und zwar jedes mal.


Ganz allgemein ist mein Ratschlag für alle oben genannten Techniken, dass Übung den Meister macht. Am Besten du übst sowohl alleine aus auch mit deinen Teamkameraden. Am Ende braucht es zwei Faktoren für ein Tor: 1. ein guter Eckball, der genau auf dem Kopf des Angreifers landet und 2. muss der Angreifer natürlich auch wissen, wo er den Ball erwarten kann. Also worauf wartest du noch? Raus auf dem Platz und trainiere!


Das waren also die Tipps, wie du deine Eckbälle verbessern kannst. Ich hoffe, einige der Ideen waren hilfreich und du kannst sie beim nächsten Spiel umsetzen. Vielleicht erzielt deine Mannschaft in Zukunft mehr Tore nach Eckbällen..

Unten siehst du das Video von JayMike, falls du dir die Varianten noch mal angucken möchtest.


Besuche unsere Seite regelmäßig für weitere Ratgeber, wie du dein Spiel verbessern kannst. In den kommenden Wochen schreiben wir weitere, interessante #Unisportlife Beiträge.